Ausbildung zum Regulatory Affairs Manager

Wer frisch von der Uni kommt oder gerade die Doktorarbeit erfolgreich abgeschlossen hat und nun eine Karriere im Bereich der Arzneimittelzulassung / Regulatory Affairs starten möchten, dem kann man zu dieser Entscheidung gratulieren. Die Nachfrage nach Regulatory Affairs Managern ist zur Zeit groß, man kann  in nahezu allen Pharmaunternehmen arbeiten und das Aufgabenfeld an sich ist spannend und abwechslungsreich. Wenn da am Anfang nicht die Hürde wäre, den Jobeinstieg zu finden.

Ohne Berufserfahrung kann sich die Suche nach einem ersten Job in der Arzneimittelzulassung als recht schwierig erweisen. Meist gibt es zwar eine ganze Reihe an ausgeschriebenen Stellen für Junior Regulatory Affairs Manager, aber die Konkurrenz ist nicht eben gering. Daher wird oft gefragt, ob es eine Möglichkeit zur Ausbildung als Regulatory Affairs Manager gibt, die die Chancen bei Bewerbungen erhöhen und wodurch man sich gegen Mitbewerber abheben kann. Eine klassische Ausbildung gibt es nicht - aber eine Reihe an Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Eine Auswahl davon findet sich hier. Dabei handelt es sich nicht um Empfehlungen, sondern lediglich über eine Übersicht an Möglichkeiten. 

Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und es kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen übernommen werden.

Masterstudiengang "Drug Regulatory Affairs"

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und Deutsche Gesellschaft für Regulatory Affairs bieten den berufsbegleitenden  Masterstudiengang "Drug Regulatory Affairs" an (https://dgra.de/deutsch/studiengang/).

Als Abschluss erhält man den "Master of Drug Regulatory Affairs".

Dieser berufsbegleitende Studiengang an der Uni Bonn bietet tatsächlich einen recht umfassenden Einblick in sehr viele Gebiete der Arzneimittelzulassung in Deutschland und Europa (und teilweise darüber hinaus). 

Die Studiengebühren für das Studium, das man auf ein, zwei oder drei Jahre aufteilen kann, lagen 2019 bei 8.000 €. Jährlich werden ca. 60 Studienplätze vergeben.

Interessante Einblicke erhält man auch über die veröffentlichten Erfahrungsberichte:  https://dgra.de/deutsch/studiengang/vor-dem-studium/erfahrungsberichte.php

„Drug Regulatory Affairs – Basic Course“

Dieser berufsbegleitende Zertifikatskurs zum Arzneimittelrecht am Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer der Universität Augsburg ist laut Homepage an Berufseinsteiger oder Fach- und Führungskraft in der Pharmabranche und verwandten Bereichen gerichtet (http://www.zww.uni-augsburg.de/fuer-fach-und-fuehrungskraeftesie-kommen-zu-uns/juristische-weiterbildung/drug-regulatory-affairs/).

Dieses Seminar, das über 3 Wochenenden läuft, kostet 3.500 € ((inkl. Kursunterlagen, Verpflegung und Rahmenprogramm).

Bei bestandener Onlineprüfung erhält man ein Zeugnis mit Note und ein Universitätszertifikat.